Aus den Klassen

Aufbesserung der Klassenkasse für das Klassenlager

Früher war alles besser. Diesen Satz hört man immer wieder, wenn es darum geht, vergangene Zeiten mit den heutigen zu vergleichen. Dass dabei die Herausforderungen und Schwierigkeiten jener Zeit ausgeblendet werden, versteht sich von selbst.

Schweizer Schulsporttag in Bellinzona

Auch in diesem Jahr konnte die Schule Merenschwand mit zwei Tischtennis Teams am Schweizer Schulsporttag vom 24. Mai 2024 mitmachen. Die Reise führte und bereits frühmorgens in Richtung Tessin.

Knaben Aargau 1 mit Levin und Iven in Gruppe 3:

  1. 3:1 Sieg gegen Zürich 3. Levin konnte beide Einzel gewinnen und Iven steuerte mit einem ganz knappen 12:10 im Entscheidungssatz noch den Punkt zum Sieg bei.
  2. 2:3 Niederlage gegen Obwalden. Nach den vier Einzelspielen stand es 2:2. Im Entscheidungsdoppel wurde es ganz knapp, aber der der Top-Spieler aus Obwalden machte schliesslich den Unterschied aus.
  3. 2:3 Niederlage gegen Neuchâtel. Unglaublich knapp! Im Entscheidungssatz des Doppels führte der Aargau doch noch mit 8:4, aber dann drehte die Partie noch zum 9:11. Leider ist damit für unser stärkstes Team das Turnier beendet.
Exkursion ins Verkehrshaus

Zurzeit beschäftigen sich die 4. Klassen im Fach NMG mit dem Thema Verkehr.

Passend zum Thema durften die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4a und 4b am Dienstag von einem spannenden Ausflug ins Verkehrshaus geniessen.

Bereits früh am Morgen haben wir uns auf den Weg nach Luzern gemacht. Die Fahrt war lang aber die Kinder wussten sich selbst, wie auch andere Mitfahrer*innen, bestens zu unterhalten. Einige Jungs haben im Zug zwei junge Männer aus dem Militär kennengelernt, andere haben Spiele gespielt, Zeitung gelesen oder miteinander gesprochen.

Icon Poet

Momentan übt sich die Klasse 2 b gerade darin, in nur vier Minuten eine möglichst abwechslungsreiche Geschichte zu schreiben. Zusätzlich zum Zeitdruck besteht die Herausforderung darin, fünf Würfelbilder in die Geschichte einzubauen. 

Um sich ein Bild von der Kreativität der Schülerinnen und Schüler zu machen, hier ein paar ausgesuchte Beispiele:

Sportwoche 2024 / Projektwoche

Tag 1 Morgen: Ballsportarten

Der Montagmorgen geht mit Ballsportarten los. Es wird zuerst Basketball gespielt mit anschliessendem Wurfübungsparcours, dann gehen wir zu Handball rüber, wobei die Regeln geklärt werden und zum Schluss spielen wir noch zwei Sätze Volleyball.

Nachmittag: Proteinbars + Kühlpads

In der Schulküche treffen wir uns, um im ersten Teil Proteinbars selbst herzustellen. Es kann in 2er-Teams zwischen dem klassischen Riegel mit Trockenfrüchten oder einem mit Quark und Haferflocken gewählt werden. Im zweiten Teil macht jede Person noch ein Kühlpad, das individuell eingefärbt und nach Hause genommen werden kann.

Projektwoche Kindergarten "Wir leben unsere Stärken!"

Während 4 Tagen durften die Kinder zwei Ateliers besuchen in welchen es um ihre eigenen, wie auch um die Stärken der anderen ging.

Folgende Ateliers wurden den Kindern angeboten:

Zilly Zauberin

Zilly hat alle Kinder mit ihren Geschichten auf eine Reise in die Zauberwelt mitgenommen. Es ereigneten sich so viele magische Dinge, dass wir unbedingt einen Zauberstab basteln mussten. Hoffentlich funktioniert der Stab auch Daheim beim Zimmer aufräumen! Die abwechslungsreiche Zeit verbrachten wir mit vielen Bastelarbeiten. So entstanden ein dreidimensionales Haus, viele Zeichnungen zum Thema «Zaubern», und einen genähter Zilly Hut.

Lesenacht 1. / 2. Klasse Benzenschwil

Am Donnerstagnachmittag haben die 2. Klässler alle Matten rauf tragen dürfen. Alle Kinder durften auf diesen dicken Matten schlafen. 
Am Abend waren die Buchpräsentationen von den Kindern toll. Bei einem Spiel haben alle 1 bis 20 Aufgaben lösen müssen und die Aufgaben waren im ganzen Schulhaus verteilt. Niemand hat es geschafft alle Aufgaben zu lösen.

In der Nacht haben alle Kinder mindestens mittel gut geschlafen.

Das Morgenessen war lecker und alle haben sich vollgestopft und niemand hat mehr Hunger gehabt. Die 1. / 2. Klässler haben vor der grossen Pause aufgeräumt und sind in der grossen Pause nach Hause gegangen.

2. Klasse, Benzenschwil

Das Wichtigste ...

für Eltern / MerenschwanderInnen

Ein kurzer Blick schafft Klarheit

 

für SchülerInnen und Schüler

Keiner ist wie DU und genau das ist DEINE Stärke!

 

für Lehrpersonen

Einer für Alle – Alle für Einen!

 

Partner­schaften